Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Facebookmail an Herrn Ramelow

Guten Morgen Herr Ramelow,

ich möchte Ihnen herzlich zu Ihrer Wahl gratulieren. Ich stamme aus dem tiefsten Oberbayern und wähle seit 5 Jahren links. Damit bin ich hier in Bad Reichenhall einer der wenigen.

Für mich ist es wichtig, dass keine anti-russische Propaganda betrieben wird, dass man sich gegen israelische Siedlungspolitik auch kritisch äußern darf (ich habe selbst einen guten Freund in Tel-A-Viv und bin alles andere als ein Antisemit) und dass in unserem Land eine sozialere Politik gemacht wird. Ich komme aus der Hotellerie, die ja wie die Pflege mit schlechten Gehältern und einer schwachen Gewerkschaft ausgestattet ist.

Weiterhin glaube ich, dass solche reisserischen Artikel wie die gestrige der BILD Zeitung das Gegenteil bei den Wählern bewirken, denn viele Menschen auch hier in Bayern haben genug von der Politik in Berlin und München.

Ich habe mit 18 Jahren als Erstwähler zunächst immer die SPD gewählt. Ich wähle die LINKE mittlerweile aus Überzeugung und hoffe, dass eine Koalition wie die Ihre in Thüringen eines Tages auch auf Bundesebene möglich wird. Herr Gysi ist für mich einer der fähigsten Männer des Landes. Die Argumentation der CSU mit der SED-Vergangenheit lasse ich nicht gelten. Die Vergangenheit der CSU mit Franz – Josef Strauss ist eben so wenig löblich.

An den Ständen Ihrer Partei gegen TTIP habe ich auch unterschrieben. Normalerweise sollten solche Aktionen auch von den Grünen erwartet werden können. Ich habe die Jusos in der SPD hier bei Facebook abonniert und merke, dass sich im jungen Lager dort was in Richtung links tut.

Ich wünsche Ihnen und der rot-rot-grünen Landesregierung in Thüringen einen guten Start und dass sie umsetzen können, was sie vorhaben. Flüchtlinge nicht gleich abzuschieben finde ich gut, es sollte diesen Leuten auch ein schnellerer Zugang zu Deutschkursen ermöglicht werden, denn viele von den Flüchtlingen wollen das, dürfen aber oftmals 9 Monate lang gar nicht.

Mit freundlichen und freudigen Grüßen aus dem Berchtesgadener Land,
Roman Reischl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 6, 2014 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 19 Followern an

%d Bloggern gefällt das: