Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Wahrnehmung

europe

 

Die Geräusche um mich herum – sie sind da

Doch nehme ich sie wahr?

Gehe ich achtsam durch´ s Leben?

Oder schwimmt alles nur vorbei

Weiß meine Sinne oftmals nicht zu schätzen

Doch befördern sie alles ins Unterbewusstsein

Das Zwitschern der Vögel am Waldesrand

Dort fährt ein Auto vorbei

Im Nachbarhaus wird gestritten

Über uns klingelt das Telefon

Und ich sitze da mit einer Tasse Kaffee

Spiele mit meinem Smartphone

Das Leben belastet uns jeden Tag auf´ s Neue

So dass es Zeit wird

An den Bach zu gehen

Das Wasser über das Gesicht träufeln lassen

Um bewusst zu spüren, wo man ist

Warum man hier ist und nicht an einem anderen Ort

Denn das Hier und Jetzt ist die Wahrnehmung

Die einen erinnert an vergangene Erlebnisse

Das Gehirn kombiniert viel mehr

Wenn ich ihm intensiver zu spüren gebe

Dass ich genau in diesem Moment existiere

Und nun entscheiden kann

Wie es weitergeht oder auch nicht

Nicht alles liegt in meiner Hand

Doch ich weiß, was ich tun kann

Der Erde wieder ein wenig näher zu kommen

Zu erleben, was mir geschenkt wurde

Mit beiden Beinen auf dem Boden

Den Blick nach oben gerichtet in den Himmel

Für neue Ziele

Ohne das Drumherum außen vor sein zu lassen

Denn es sind die Einflüsse meiner Umgebung

Das Dolby Surround einer jeden Situation

Welches meine Handlungen beeinflußt

Ob ich nun will oder nicht

Ich will es nur wieder merken

Durch die Wahrnehmungen entspannen

Um den Kopf zu befreien

 

(c) Roman Reischl, November 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 13, 2014 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 19 Followern an

%d Bloggern gefällt das: