Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Die Faulheit

Die Faulheit

Dude

Hat es mich doch überkommen

Was ich niemals wollte

Nach Strich und Faden

FAULHEIT

Ich trinke Bier und fühl mich wohl

Nur abgekühlt schmeckt´ s gut

Überlege mir, das jeden Tag zu tun

FÄULNIS

Ich spiele mit den Gedanken

Endlich aufzuwachen

Bis jetzt gehts mir noch gut

FAULENSIS

Ich trinke einen Cocktail

Aus einem werden zwei

Chill ab am Strand des Lebens

FAULE SAU

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 24, 2013 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: