An die Peinlichen!

Bei den Peinlichen ist auch das vergebens!

Ich bin Autor, ich brauche kein Auto oder muss mich nicht cool fühlen mit Geschwindigkeit und Statussymbolen wie einer Proletenkarre.

ICH SCHREIBE BÜCHER, BIN RADIOMODERATOR UND REISEBÜROBETREIBER

Ich bin viel zu intelligent, welterfahren, mehrsprachig und kurz gesagt: Die Ex Männer meiner Frau können mir das Wasser nicht reichen, ebenso wenig meine Schwiegereltern und schon gar nicht meine Langzeit-Sonderschüler-Stieftöchter.

Checkt endlich, dass ich Euch mit Berechtigung verspotte und aus gutem Grund auslache, weil ihr oberpeinliche Witzfiguren mit einem belanglosen Scheißleben seid, ihr jämmerlichen Kasperl. Ihr könnt nix und erlebt nichts!

ICH BIN EINFACH ZU ÜBERLEGEN IN ALLEN BELANGEN!

Dazu ein kleiner Vergleich mit einem Flugzeug und einem Dummficken Kampfjet, zweiterer entspricht etwa Eurem bemitleidenswert uncoolen Deppenhorizont :

„Ein A380 ist auf dem Weg über den Atlantik. Er fliegt gleichbleibend mit 800 km/h in 30.000 Fuß Höhe, als plötzlich ein Eurofighter mit Tempo Mach 2 auftaucht. Der Pilot des Kampfjets bremst ab, fliegt neben dem Airbus her und grüßt den Piloten des Passagierflugzeugs per Funk: „Langweiliger Flug, was? Dann pass mal auf!“
Er rollt seinen Jet auf den Rücken, beschleunigt, durchbricht die Schallmauer, steigt rasant in eine schwindelerregende Höhe, nur um gleich darauf in einem atemberaubenden Sturzflug fast bis hinunter auf Meereshöhe zu stürzen. Mit einem Looping kehrt er neben den A380 zurück und fragt: „Na, wie war das?“

Der Pilot des Airbus antwortet: „Sehr beeindruckend. Aber jetzt schau du mal her!“

Der Jetpilot beobachtet die Passagiermaschine, aber es passiert nichts. Sie fliegt weiter stur geradeaus, mit immer gleichem Tempo. Nach fünf Minuten meldet sich der A380-Pilot per Funk: „Na, was sagst Du jetzt!?“

Der Jetpilot fragt irritiert: „Was hast du denn gemacht?“ Der andere lacht und sagt: „Ich bin aufgestanden, habe mir die Beine vertreten, bin nach hinten auf die Toilette gegangen, dann habe ich mir einen Kaffee und eine Zimtschnecke geholt und mich für die nächsten drei Nächte mit der Stewardess verabredet – in einem 5-Sterne-Hotel, das von meinem Arbeitgeber bezahlt wird.“

Die Moral der Geschichte ist:

Wenn du jung bist, scheinen Geschwindigkeit und Adrenalin etwas tolles zu sein. Aber wenn du älter und klüger wirst, sind Bequemlichkeit und Ruhe auch nicht zu verachten.

Man nennt das S.O.S.: slower, older, smarter.

Gewidmet allen meinen Freunden, die sich wie ich dem S.O.S. nähern…“

So in etwa ist das auch in meinem kultigen Leben:

ICH CHILLE IM ICE NACH BERLIN FÜR EINEN ARBEITGEBER, DEN IHR TROTTELN MIT EUREM KACK SCHULABSCHLUSS NIE BEKOMMEN WÜRDET UND SCHREIBE GEMÜTLICH AM LAPTOP MEINE BÜCHER, DIE ÜBRIGENS SEHR GUTE VERKAUFSZAHLEN AUFWEISEN.

Ihr Mini-Penisse und Bauerndirnen ergötzt euch währenddessen daran, dass ihr mit 160 Sachen in einem Mittelkassewagen Marke Vollprolo die Landstraße an Eurem Dreckskaff vorbeirauscht.

Wisst Ihr was? Geht weiter Müsli verpacken, Möbel schleppen, Spasti Sound aus den Charts hören und bitte tut der Welt einen baldigen Gefallen:

Überschlagt Euch beim Überholen am besten 20 mal und verreckt endlich, denn Euch hätte man eh besser im Vorhinein abtreiben sollen!!

Schade, dass ich mich erniedrigt habe, überhaupt mit so einem Abschaum wie Euch zu sprechen und schreiben. Die meisten von Euch können ja nicht mal richtig lesen und schreiben.

An den vollmondgesichtigen Möchtegern-Vater in seiner schimmligen WG (weil er sich nix besseres leisten kann mit dessen Shit Job), der keine Frau abbekommt, möchte ich auch noch etwas richten: MEINE BEIDEN SÖHNE WERDEN SCHON IM KINDERGARTEN MEHR WISSEN, MEHR GEREIST SEIN UND MEHR KÖNNEN ALS DEINE TROTTELTÖCHTER IM ERWACHSENENALTER.

Die Fette und die ganz Verblödete in Traunreut werden beide ohnehin in einer Sozialwohnung enden. Ich gönne es dem Gesockse von Herzen. Alles erdenklich Schlechte für Euch!

PS.:

Ich habe in Paris gearbeitet und bin in tighten Nächten mit fetten Beats über die Autobahnen in ganz Europa geheizt, als ich noch etwas jünger war. Ich bemitleide daher Eure Provinzrouten, IHR ANFÄNGER! Geht scheissen, ihr Loser! Und übt mal Deutsch und das Besteck richtig rum halten, vor allem die beiden Älteren Dorfkinder… Eins noch: Literatur ist interessanter und Leute, die keine Bücher lesen, sind der letzte widerliche Dreck!

Herzlichst,

Der Kreativgeist, der euch hiermit digital ins Gesicht spuckt!

RR

Kategorien:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s