Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Die Ankunft

ankunft

Ihr kommt als Fremde

Und bleibt als Freunde

Denn jeder darf die Hoffnung haben

Auf eine bessere Welt

Vertrieben und gedemütigt

Weg aus der eignen Heimat

Werdet ihr von mir begrüßt

Ich tät` genau das selbe

Um noch was zu erreichen

Ein Neuanfang

In einem anderen Land

Das euch willkommen heißt

Wir scheissen auf die Einzelnen

Die euch den Weg versperren wollen

Schlechte Menschen, das ist so

Gibt es überall

Die Chance, Frieden hier zu spüren

Sie ist jetzt gegeben

Wir lassen uns das nicht verbauen

Von Intoleranz und Hass

Denn wer den Menschen abweist

Der dringend Hilfe sucht

Ist kein Christ und unmoralisch

Und braucht sich nicht berufen

Auf Werte, die er selbst nicht lebt

Fremde sind wir alle

Der Aufenthalt ist nur begrenzt

Zu Gast auf dem Planeten

Den wir schön gestalten sollten

Ja eigentlich gar nicht so schwer

 

(c) Roman Reischl, Januar 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 16, 2015 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: