Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Eigene Welt

Für meinen Vater

gear-546162_640

2014

Eigene Welt

Wie ein Kartenhaus

Brach alles zusammen

Innerhalb von Sekunden

Ändert sich das Leben

Dein Schicksal zu akzeptieren

Meine schwerste Aufgabe

Machte mich krank

Doch habe ich begriffen

Dass du nicht unglücklich

Oder komplett gebrochen bist

Ein Kämpfer ohne Gleichen

Darf dich sehen

Wann immer ich will

Reagierst auf meine Hand

Wie ich einst auf deine

Ich resigniere nicht

Das würdest du niemals

Zulassen und verstehen

Denn du bist am Berg

Wo du immer sein wolltest

Am Gipfel der Welt

Musst sie nicht mehr so ertragen

Dass sie dich belästigt

Oder noch verletzen kann

Lebst in deiner Welt

Und lässt uns noch teilhaben

Bis wir auch den Weg kennen

Vom Tal aus

Bewundere ich dich

Mehr denn je

(c) Roman Reischl, November 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 28, 2014 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: