Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Ich, du, er, sie, es

Nur der Esel nennt sich selbst zuerst

Doch die, die nur an andere denken

Sich selbst vernachlässigen

Werden irgendwann krank

Wenn aus Ich immer Wir wird

Muss man sich nicht wundern

Dass er und sie dich ausnutzen

Denn der Egoismus

Setzt sich durch gegen dein Gebersyndrom

Aus allen Löchern kommen sie gekrochen

Jetzt stehst du da

Weil sie sich das Maul zerreißen

Da du in Behandlung bist

Elendes Weichei

Musst lernen wie ein Kleinkind

Wie man endlich Nein sagt

Hol dir dein Flaschi von ihm

Dem Gleichen, der die Smarties verteilt

Du nuckelnder Säugling

Schrei ruhig mal

Sonst klopfen dir sie irgendwann

Richtig auf den Arsch

Konjugier die Verben deiner Taten

Bevor ich mit dem Rotstift komme

Du ABC Schütze im Erwachsenenkörper

Damit du kapierst

Wie soziale Kommunikation funktioniert

Irgendwann ist es zu spät

Dann scheisst du wieder ein

Hast deine Existenz vergeudet

Da die anderen das Spielchen

Astrein durchschaut haben

Während du versucht hast

Einfach nur ein guter Mensch zu sein

Das rat ich dir und mir und denen und uns.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Oktober 23, 2014 von in Experimentielles Schreiben.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: