Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Der Umbau

Manchmal muss man

Alles umbauen

Das Leben neu gestalten

Eine ewige Baustelle

Das Gewissen ein Kran

Die Fragen eine Bohrmaschine

Antworten der Fensterkitt

Ein fertiges Haus

Hält oftmals auch nicht

Für die Ewigkeit

Man wandert weiter

Zieht um und denkt

Dass der andere Garten

Mehr Sonne abbekommt

Wenngleich die Umgebung

Weiter weg von den Vertrauten

Doch es gibt Busse und Bahnen

Der Ort wird zur Nebensache

Solange du glücklich bist

Entdecke die Vielfalt

Mach dich frei

Tu, was du für richtig hältst

Sei die Veränderung

Nach der du dich gesehnt hast

Ohne Wenn und Aber

Die Schrauben fest gezogen

Mit Öl eingestrichen

Damit sie nicht wie vorher

Allzu schnell verrosten

Brüchig werden

Denn ein wackeliges Leben

Braucht ein Standbein

Fundament aus Beton

Mit einem wasserdichten Dach

Um sich beschützt zu fühlen.

(c) Roman Reischl, Oktober 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Oktober 12, 2014 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: