Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Die Wanderung

Die Wanderung

zwiesel

Augewacht zur frühen Stund

Den Rucksack schon gepackt

Es ist noch dunkel, das macht nichts

Der Marsch kann nun beginnen

Zum Gipfel ja, da treibt es uns

In unbetimmte Höhen

Mit einer Pause mittendrin

Auf der Zwieselalm

Hinüber bis zum Staufen dann

Der Steig zum Nachbarberg

Die Sonne lacht

Das Herz ist froh

Natur in ihrer ganzen Pracht

Die Wanderung befreit die Seele

Auf dem Pfad nach oben

Überblicken wir das Tal

Ganz klein ist es geworden

Schiessen Fotos

Glänzend hell

Während wir den Weg besiegen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 22, 2013 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: