Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Der Turm

Der Turm

national-wallace-monument

So gesehen fantastisch

Ein Rebell mischt alle auf

Zieht durch die Wälder

Im Freiheitskampf

Der Unterdrückung

Gegen die Fremdherrschaft

Und immer wieder einer

Der es versucht

Leider zu wenige

Sie enden tragisch

In Gefangenschaft

Zahlen ja gar

Mit dem Leben

Doch war es das wert

Denn später erkennen die Leute

Dass es richtig war

Sich zu widersetzen

Der Unterwanderung

Bis hin zum Denkmal

Für Freiheit und Rechte

Nie ausgeträumt

Der Wunsch nach Gleichheit

Und doch fügen sie sich

Müssen sich beugen

Der Übermacht

An jeder Ecke steht einer

Doch nur die wenigsten Helden

Schaffen den Durchbruch

Erreichen die Menschen

Packen sie am Schopf

Um aufzustehen

Bleiben heimlich im Turm

In feiger Sicherheit

Vor sich selbst?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 15, 2013 von in Lyrik.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 19 Followern an

%d Bloggern gefällt das: