Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Der Bau

Der Bau

igelbau

Ich verschließe mich, den ganzen Winter. Habe im Sommer genug gearbeitet. Auf dem Bau, verstehen Sie? Das ist knochenharte Arbeit. Habe gesammelt, kein Geld aber Material bis zum Abwinken. Jetzt ist die Zeit der Ruhe gekommen.

Ich habe im Gegensatz zu vielen anderen mein Nest längst gebaut, dort wor ich mich wohlfühlen kann. Jetzt brauche ich nur noch ausreichend Schlaf und dass mich ja keiner dabei stört. Ich stehe ungern auf, wenn mich jemand nervt.

Auf meiner Baustelle war ich ganz alleine. Ich bin immer alleine, das mag ich, das liegt in meiner Natur. Ich igel mich ein, bin aber dennoch glücklich. Ein Einzelgänger hat es nicht immer leicht, frisst auch schonmal das Futter, das für andere Tiere bereitgestellt wurde. Aber es schmeckt mir eben.

All dem zum Trotze bin ich ein Igel und die Menschen mögen mich. Angeblich bin ich nützlich. Aber wer ist schon unnütz?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Oktober 15, 2013 von in Prosa.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: