Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Das Zahnrad

Das Zahnrad

zahnrad

Zahn um Zahn fügt es sich ein. Ohne Rechts- und Linksbewegung, ständig fest und im Einklang mit seinen Kollegen. Ein Uhrwerk für die Ewigkeit, in dem Zeit keine Rolle spielt. Ob groß oder klein, jeder passt sich an. Mit Hebeln verbunden wie ein Krückstock, die Alten mit den Jungen. Das Zahnrad ist Perfektion, es scheint alles zu stimmen. Vergessen habe ich wohl, dass es geölt werden muss, um nicht zu verrosten. Nichts scheint unsicher von Vergänglichkeit. Dennoch ist es ein Vorbild für die Menschenwelt, in der zu viele abdriften, sich lossagen vom Geliebten, von einer funktionierenden Welt kann keine Rede sein. Ich mag sie, die Großen und Kleinen unter den Zahnrädchen, die uns immer wieder Glück bescheren. Denn sie halten zusammen und im Gegensatz zu uns passt alles.

(c) Roman Reischl, August 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 12, 2013 von in Prosa.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 19 Followern an

%d Bloggern gefällt das: