Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Mindestlohn

Mindestlohn

 

 

 

Was ist sozialdemokratisch? Im Moment definitiv gar nichts, weder hier noch da. Was ist doppelt so teuer als vor zehn Jahren? Vieles.

Diana möchte sich nicht langweilen und geht arbeiten, 30 Stunden die Woche. Ihr Mann und sie leben nicht mehr zusammen, die kurze Ehe brachte keine Kinder hervor. Eine Vollzeittätigkeit sucht sie seit Jahren vergebens. Ihre Anfahrt zum Arbeitsplatz von Montag bis Freitag beträgt 40 Kilometer. Wie teuer ein Liter Benzin mittlerweile ist, muss man nicht extra erwähnen.

Nach allen Abzügen wie Miete, Versicherung für das Auto und Anderes bleiben ihr knapp 400 Euro im Monat zum Leben, kaum mehr als einem Hartz IV Empfänger. Der Sprit ist dabei noch nicht abgezogen. Fakt ist, ginge sie nicht ihrem Job nach, würde ihr mehr Geld zum Lebensunterhalt bleiben, da sie kein Auto benötigen würde. Sie verdient 6 Euro netto die Stunde. Gäbe es ein Mindestgehallt von 8,50 Euro pro Stunde, würde sich Arbeit in Deutschland wieder lohnen. Denn zu guter Letzt ist Diana nicht von Praxisgebühren und der GEZ befreit.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 13, 2012 von in Kurzgeschichten.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: