Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Wolfsblut

Wolfsblut

 

 

 

Meistens macht Nico die Nacht zum Tag. Viele Freunde hat er nicht, dafür mehrere Discobekanntschaften. Lange lebt er noch nicht in unserer Stadt. Seine Eltern sind zurück nach Russland gezogen. Nico blieb in Deutschland. Er arbeitet als Vertreter für eine große Versicherungsgesellschaft. Sein Verdienst kann sich zugegebener Maßen sehen lassen. Jedes Wochenende schläft ein anderes Mädchen bei ihm. Die Masche zieht anscheinend. Zugegeben ist er auch ein attraktiver Kerl. Sexuell unbefriedigt ist er bei Gott nicht.

 

Doch vor Kurzem sah er eine dieser Familiendokus im TV und erstmals wurde ihm klar, was er mit seinen 35 Jahren alles verpasst hat. Das Heranwachsen von Kindern, das Vertraute, wenn er nach Hause kommt. Macht er abends die Haustüre auf, steht er in einer leeren Wohnung. Schöne Möbel, warme Heizung, viel Hi – Tech. Doch es ist kalt, Nico fehlt die wahre Liebe und menschliche Wärme. Er ist ein nächtlich Opfer reissender Wolf, wie seine Natur eben mal ist. Ein Wolf, der seinen ursprünglichen Rudel verloren hat. Menschen sind nämlich auch Rudeltiere.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Februar 9, 2012 von in Kurzgeschichten.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: