Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Der Einsiedler

Der Einsiedler

 

 

 

Meine liebe Frau ist vor einigen Jahren an der Watzmann Ostwand abgestürzt. Sie war sofort tot. Wir wollten nicht nur den gesamten Berg miteinander überqueren, sondern auch zusammen dort wohnen. Die Eiseskälte mach mir an sich nichts aus, vielmehr selbige im Herzen. Seit das passiert ist, lebe ich alleine hier oben. Trotz der Höhenmeter gibt es zumindest zu drei Jahreszeiten genug Nahrung für mich.

 

Oft begegnen mir im Sommer Leute, die vom Bergsteigen keinerlei Ahnung haben. Ich meide sie und ziehe mich dann in meine Höhle zurück. Diese liegt hinter einem gewaltigen Felsvorsprung am Fuße des höchsten Gipfels. Ich hoffe, dass mir eines Tages ein neues junges Weibchen begegnet, denn ich habe noch so viel vor. Ich sage immer:

 

„Genannte Gefühle, neue Ziele, dann klappt das auch mit der Liebe und es kommt die nächste Ziege.“

 

Bis dahin bleibe ich ein einsamer Steinbock auf Deutschland´ s zweithöchstem Berg.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der Einsiedler

  1. Pingback: Roman einsiedler | Fotogreen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Februar 2, 2012 von in Kurzgeschichten.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: