Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Augsburg

Augsburg

 

 

 

Schimmernde Kirchen, Eliterestaurants

Ein prunkvolles Ballhaus lädt ein zum Tanz

Ehrwürdig alte Gebäude

In den Gassen die skurrilsten Leute

 

Teils arrogant und oberflächlich

Doch der Schein, der trügt tatsächlich

Daneben pulsiert auch echtes Leben

Freundliche Menschen, die helfen und geben

 

Freche Jugend in der Straßenbahn

Geschäftsmänner, die nach Hause fahren

Von Früh bis Spät ist auszuloten

Wo wird für mich am Meisten geboten

 

Leckeres Steakhaus und Asia Food

Das Nightlife – Angebot – selten gut

Saubere Straßen, Kupferlaternen

Hier könnt´ ich glatt den Fleiß verlernen

 

Genießen, Staunen und Flanieren

Shoppen gehen, Geld verlieren

Ich bekam etwas, was nicht jeder hat

Eine traumhaft schöne Stadt

 

Roman Reischl, Januar 2012

Advertisements

Ein Kommentar zu “Augsburg

  1. maldrueberreden
    Januar 5, 2012

    Den Fleiß verlernen? Als ich für knapp 3 Monate dort war, hatte ich eine Arbeitszeit zwischen 43-70 Arbeitsstunden 🙂 Viele Grüße in die Geburtsstadt des großen Schriftstellers Berthold Brecht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 4, 2012 von in Gedichte.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 19 Followern an

%d Bloggern gefällt das: