Roman Reischl Blog

Roman Reischl (Autor)

Wurzelsepp

Der Wurzelsepp

 

Boarisch

Oans des soits du echt no wissen

Ohne di is ois beschisssen

Der Bayer der duad di vermissen

Mehr no möcht i jetzt no klarstellen

I ghör gwieß ned zu den Generellen

Hob immer übern Tellerrand gschaut

Bis ins Allgei eini, jetzt bin i in da Maut

Du bist die Beste, glab ma´s Dirnei

Wennst di ned moidst bin i Gehirnbrei

Zeitn hamma ghabt so schee

Soi ned vorbei sei, des dad weh

Der Gedank di zu verliern

Liaba am Watzmann dad i dafriern

Ihr Allgeier seids liabe Leit

Die Berg hobts a und es is ned weit

I hob vui Zeig im Schädel drin

I woas genau, s´ letzte Johr war Irsinn

Deswegen red i nimmer lang

Bin eh scho voller Tatendrang

Unser Bua der hots verdient

Dass seine Liabsten vereinigt sind

I brauch di, Madei, du brauchst mi

Die stimmt scho no, unser Chemie

Aufd Soizburg mechat i di aufi ziagn

Des war scho damois zum verliabn

I bin soweit, kimm jetzt zum Schluss

Des vor am Monat war ned da letzte Kuss

I bin a gescheida Mo, koa Depp

Und gwieß a koa Berchtsgona Wurzelsepp

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 22, 2011 von in Gedichte.

Tags

Literaturdepot

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

%d Bloggern gefällt das: